Transamerika-Reise  arrow  Kanada  arrow  Kanada – Dawson Creek bis Alaska

Kanada – Dawson Creek bis Alaska
Geschrieben von Administrator
31. August 2011 um 00:52
Sonntag 21.08.2011

Hier knüpfen wir an unseren letzten Reisebericht an.

An diesem Abend bereiten wir auf dem Wal-Mart-Parkplatz noch ein leckeres Rösti zu:
Image DSC_1089

Montag 22.08.2011

Es geht weiter Richtung Watson Lake. In Dawson Creek beginnt der Alaska Highway:
Image DSC_1088

Wir fahren bis zu einem Rastplatz auf dem wir abendessen und campen. Hier treffen wir einen einheimischen Bauer, der uns fragt wie lange wir bis ins 1500km entfernte Whitehorse brauchen werden. Auf unsere Antwort, dass wir wohl mehrere Tage unterwegs sein werden sagt er zu uns: „Wieso das, es ist doch nur eine 16 Stunden-Fahrt bis Whitehorse“. Die Menschen hier sehen Distanzen ganz anders als wir!
Unser Übernachtungsplatz:
Image DSC_1096

Dienstag 23.08.2011

Weiter geht’s auf dem Alaska Highway. Der ist zum größten Teil asphaltiert:
Image DSC_1104

Um uns herum nichts als Bäume:
Image DSC_1119

Am Mittag legen wir eine Pause an einem Flussbett ein, das mit dem Geländewagen zu erreichen ist:
Image DSC_1161

Es gibt Spaghetti mit Sahne-Schinken-Soße:
Image DSC_1155

Auf der weiteren Fahrt trauen wir unseren Augen kaum:
Image DSC_1193

Francis ist mit seiner Hündin auf Motorrad-Reise und diese genießt das Motorradfahren sehr:
Image DSC_1189

Der Alaska-Highway ist aber nicht überall asphaltiert und präsentiert sich auch so:
Image DSC_1206

Mal wieder gibt es Wildlife zu sehen:
Image DSC_1213
Image DSC_1226

Beim Durchfahren einer Baustelle wird der Konvoi von einem „Follow Me“-Fahrzeug geleitet. Das hilft allerdings wenig wenn sich die Sichtverhältnisse durch die staubigen Straßen so verändern:
Image DSC_1230
Image DSC_1232

Am Abend schlagen wir unser Lager auf einem Campingplatz auf und besuchen die Liard Hot Springs. Ausser einem Holzgeländer wurde nicht viel drumherum gebaut, die Quellen sind daher sehr naturbelassen. Sie sind mit 53°c auch die bisher heißesten:
Image DSCN1829
Image DSCN1842

Mittwoch, 24.08.2011

Wir brechen um 7 Uhr auf. Nach ca. 30 Minuten Fahrt sehen wir ein Auto im Graben das auf dem Dach liegt. Wir bereiten uns auf das schlimmste vor und halten an um zu helfen. Zum Glück ist das Auto leer und auch im umliegenden Bereich ist niemand zu finden. Der Unfall hat sich wohl erst kürzlich ereignet, denn es liegen noch alle Wertsachen im Auto:
Image DSC_1241

Etwas später kann man sich erklären wie so etwas passieren konnte. Bisonherden grasen am Straßenrand und überqueren die Fahrbahn. In diesem Fall an einer Kuppe, wo der entgegenkommende Verkehr das Bison unmöglich sehen kann. Ein Zusammenstoß hätte fatale Folgen für alle Beteiligten:
Image DSC_1244
Image DSC_1245

Derartige Unfälle scheinen hier keine Seltenheit zu sein. Ein weiteres Fahrzeug liegt am Straßenrand, bereits mit Polizeiabsperrband versehen:
Image DSC_1250

Ausser Bisons gibt es hier immer wieder Wildpferde am Straßenrand zu sehen:
Image DSC_1260

Die Grenze zu den Yukon Territories wird passiert…
Image DSC_1261

…und wir erreichen Watson Lake. Hier gibt es nicht viel, ausser den berühmten Sign Post Forest, einen bemerkenswerten Schilderwald. Einst beim Bau des Alaska-Highways 1942 stellten Soldaten Wegweiser auf, und einer von ihnen hing aus Heimweh ein Schild seiner Heimatstadt dazu. Viele haben es ihm über die Jahre gleichgetan und so sieht das ganze heute aus:
Image DSC_1266

Wir folgen weiter dem Alaska-Highway nach Whitehorse:
Image DSC_1281

In der Stadt angekommen treffen wir im McDonalds Julia und Rudi, die einige Zeit in Kanada verbringen um zu Arbeiten und zu Reisen. Ausserdem treffen wir auch Dietmar und Steffi, die mit ihrem Landy – wie wir auch – von Alaska nach Feuerland fahren. Wir beschließen gemeinsam zu nächtigen:
Image DSC_1287

Donnerstag, 25.08.2011

Dietmar und Steffi sind bereits auf dem Rückweg von Alaska und somit trennen sich unsere Wege vorerst. Wir werden uns aber wiedersehen. Mit Julia und Rudi reisen wir ein paar Tage gemeinsam weiter. Es ist kalt, und deshalb fahren wir mal wieder zu heißen Quellen (die Takhini Hot Springs), die lediglich 15Km von Whitehorse entfernt liegen. Nachdem wir uns aufgewärmt haben bereiten wir Lachs zu, den wir zuvor günstig in der Stadt gekauft haben (7$):
Image DSC_1292
Image DSC-1294

Nach einem erneuten Bad übernachten wir auf dem angrenzenden Campingplatz:
Image DSC_1296

Freitag, 26.08.2011

Wir setzen unsere Reise auf dem Klondike Highway fort. Immer noch sehen die Wälder unendlich weit aus:
Image DSC_1317

Vom Klondike Highway zweigt der Dempster Highway ab. Diese Straße führt in den Norden nach Inuvik über den Polarkreis hinaus:
Image DSC_1399

Der Dempster ist nicht geteert und lediglich eine Schotterpiste. Es wird empfohlen mindestens 2 Ersatzreifen dabei zu haben falls man bis Inuvik fahren will:
Image DSC_1323

Unser Ziel ist aber erstmal der Tombstone Territorial Park. Es ist fast September und an den Farben der Bäume ist der Start des sogenannten „Indian Summer“ zu erkennen. Im Herbst färben sich die Bäume rot, zuvor strahlen sie in schönem Gelb:
Image DSC_1329

Im Tombstone Park ist der Campingplatz bis auf den letzten Platz belegt. Daher schlagen wir gemeinsam uner Lager am Visitor Center auf. Julia und Rudi haben ein Mückenzelt dabei, dass uns ausnahmsweise vor den Plagegeistern bewahrt:
Image DSC_1337

Samstag, 27.08.2011

Wir wollen wandern gehen und suchen nach einem geeignetem Trail. Die sagen uns aber alle nicht ganz zu und wir bekommen die Auskunft, dass wir uns einfach unseren eigenen Weg suchen sollen. Gesagt, getan, dafür müssen wir aber erst einen Fluss durchqueren:
Image DSC_1339

Da kommt der Kreislauf in Schwung!

Die Wanderung gestaltet sich schwierig, der Boden ist moosig und dichtes Gestrüpp beherrscht die Berge. Die Aussicht ist dennoch sehr schön:
Image DSC_1354

Wir wollen noch etwas Richtung Norden fahren. Julia und Rudi warten am Campingplatz. Die Landschhaft ist wunderschön:
Image DSC_1368
Image DSC_1391

Nach einigen Kilometern drehen wir wieder um und verbringen den Abend gemeinsam auf dem Campingplatz, auf dem wir heute einen Stellplatz ergattern können.

Sonntag, 28.08.2011

Es geht weiter nach Dawson City. Dort machen wir Mittagspause und müssen leider ein paar wenige Liter Diesel für 1,69$ Tanken. Die Stadt ist ganz im Stil der Goldrauschzeiten gehalten:
Image DSC_1400

Der Klondike River muss mit einer Fähre überquert werden, auf die gerade mal eine Hand voll Autos passen:
Image DSC_1403
Image DSC_1406

Nun folgt der Top of the World Highway:
Image DSC_1420

Auf einem Schotterplatz ca. 10 Km vor der Grenze übernachten wir und genießen den wundervollen Ausblick:
Image DSC_1431

Montag, 29.08.2011

Wir fahren zur Grenze…
Image DSC_1470

…und passieren problemlos die Kontrolle. Es werden 6$ (USD) je Person fällig um einreisen zu dürfen.
Image DSC_1472

Dafür bekommen wir einen tollen Stempel im Reisepass:
Image DSC_1505

Zuletzt überarbeitet ( 31. August 2011 um 02:08 )

Transamerika-Reise  arrow  Kanada  arrow  Kanada – Alaska bis Vancouver

Kanada – Alaska bis Vancouver
Geschrieben von Administrator
13. September 2011 um 02:26
Reisebericht 7

Montag, 05.09.2011

Zurück in Kanada fahren wir den Alaska Highway Richtung Whitehorse. Die Landschaft ist wieder mal superschön:
Image DSC_1799
Image DSC_1823
Image DSC_1831

An einem See waschen wir den Dreck von den Staubhighways ab 🙂
Image DSC_1809

An einem anderen See fahren wir uns im Sand fest. Ein kleiner Busch muss herhalten um uns aus der Patsche zu helfen. Schlecht für den Busch, gut für uns 😉
Image DSC_1847
Image DSC_1851

Am Abend erreichen wir Whitehorse und übernachten auf dem Walmart Parkplatz.

Dienstag, 06.09.2011

Weiter geht’s auf dem Alaska Highway. Wir wollen die 37 Richtung Süden fahren. Von der Abfahrt aus fahren wir rund 250 km bis Dease Lake. Ab dort ist die Straße gesperrt – Erdrutsch und Überschwemmung:
Image DSC_1856

Es ist bereits 20:45 Uhr, doch da es tagelang dauern kann bis die Straße wieder geöffnet wird entscheiden wir uns umzukehren.
Wir haben Glück, auf dem Rückweg sehen wir unsere lang ersehnten ersten Nordlichter:
Image DSC_1858

Weit nach Mitternacht sind wir wieder zurück auf dem Alaska Highway. Wir fahren noch ein Stück und übernachten in Contact Creek.

Mittwoch, 07.09.2011

Wir verbringen beinahe den ganzen Tag im Auto auf dem Weg nach Dawson Creek. Wegen der Straßensperre müssen wir einen großen Bogen fahren, aber der Umweg lohnt sich. Am Straßenrand ist tierisch was los:
Image DSC_1927
Image DSC_1932
Image DSC_1978

Und wir fallen aus allen Wolken. Nach fast 6 Wochen vergeblicher Suche (unser Verdacht, die Spezies Elch sei bereits ausgestorben hatte sich bereits verhärtet) wagen sich gleich 3 Elche vor unsere Linse: Image DSC_1940
Image DSC_1949

Erst am späten Abend erreichen wir den Walmart Parkplatz in Dawson Creek.

Donnerstag, 08.09.2011

Philip hat beinahe die ganze Nacht im Internet verbracht und die Batterie komplett leergesaugt. Als Resultat springt unser Auto nicht mehr an. 3 Jungs aus Deutschland bieten uns ihre Hilfe an. Sie fahren in die selbe Richtung, wir entscheiden uns also eine Weile gemeinsam weiterzureisen. Unser nächstes Ziel ist Prince George. Dort lassen wir den Abend auf einem Schotterplatz etwas außerhalb der Stadt in gemütlicher (feucht-fröhlicher) Runde ausklingen
Image DSC_003

Freitag, 09.09.2011

Wir machen uns auf den Weg nach Vancouver. Nach einigen Päuschen entlang der 97 biegen wir ab auf die 99, wo wir uns am Abend einen Schlafplatz suchen. Wir fahren in einen Feldweg. Scheint ein nettes Plätzchen zu sein – wir bleiben. Den Rest des Abends verbringen wir damit eine riesige Menge Bratkartoffeln zuzubereiten. Dazu gibt es nochmal wunderschöne Nordlichter:
Image DSC_007

Samstag, 10.09.2011

Erst jetzt sehen wir wo die Nacht verbracht haben. Ein hübsches Plätzchen Erde:
Image DSC_013
Image DSC_041

Ein paar hundert Meter entfernt wird eine Wiese bewässert. Die Jungs nehmen eine Sprinklerdusche:
Image DSC_040

Auf dem weiteren Weg nach Vancouver machen wir Halt an einem See. Angeschwemmtes Treibholz hat hier einen Teppich gebildet und wir gehen eine Runde spazieren:
Image DSC_064
Image DSC_067
Image DSC_069

In Whistler machen wir Halt. Dort wurde ein Teil der Olympischen Winterspiele 2010 ausgetragen und es gibt den größten Bikerpark der Welt:
Image DSC_072
Image DSC_074

Am späten Nachmittag erreichen wir Vancouver. Wir checken in einem Hostel ein und suchen einen Liquor Shop auf. Und dann beginnt die ultimative Hangovernacht….
Image DSCN_1854
Image DSCN_1855
Image DSCN_1859
Image DSCN_1862
Image DSCN_1865
Image DSCN_1868
Image DSCN_1876

Sonntag, 11.09.2011

Wir erholen uns den ganzen Tag von den Strapazen der Nacht. Den Abend lassen wir am Jericho Beach ausklingen. Von dort hat man einen super Blick auf die Skyline und noch dazu einen traumhaften Sonnenuntergang
Image DSC_0106
Image DSC_0137
Image DSC_0140

Zuletzt überarbeitet ( 13. September 2011 um 02:53 )