Reisebericht 7

Montag, 05.09.2011

Zurück in Kanada fahren wir den Alaska Highway Richtung Whitehorse. Die Landschaft ist wieder mal superschön:

{Mosimage}DSC_1799

{Mosimage}DSC_1823

{Mosimage}DSC_1831

An einem See drehen wir ein paar Runden im Wasser.

{Mosimage}DSC_1809

An einem anderen See fahren wir uns im Sand fest. Ein kleiner Busch muss herhalten um uns aus der Patsche zu helfen. Schlecht für den Busch, gut für uns 😉

{Mosimage}DSC_1847

{Mosimage}DSC_1851

Am Abend erreichen wir Whitehorse und übernachten auf dem Walmart Parkplatz.

Dienstag, 06.09.2011

Weiter geht’s auf dem Alaska Highway. Wir wollen die 37 Richtung Süden fahren. Von der Abfahrt aus fahren wir rund 250 km bis Dease Lake. Ab dort ist die Straße gesperrt – Erdrutsch und Überschwemmung:

{Mosimage}DSC_1856

Es ist bereits 20:45 Uhr, doch da es tagelang dauern kann bis die Straße wieder geöffnet wird entscheiden wir uns umzukehren.

Wir haben Glück, auf dem Rückweg sehen wir unsere lang ersehnten ersten Nordlichter:

{Mosimage}DSC_1858

Weit nach Mitternacht sind wir wieder zurück auf dem Alaska Highway. Wir fahren noch ein Stück und übernachten in Contact Creek.

Mittwoch, 07.09.2011

Wir verbringen beinahe den ganzen Tag im Auto auf dem Weg nach Dawson Creek. Wegen der Straßensperre müssen wir einen großen Bogen fahren, aber der Umweg lohnt sich. Am Straßenrand ist tierisch was los:

{Mosimage}DSC_1927

{Mosimage}DSC_1932

{Mosimage}DSC_1978

Und wir fallen aus allen Wolken. Nach fast 6 Wochen vergeblicher Suche (unser Verdacht, die Spezies Elch sei bereits ausgestorben hatte sich bereits verhärtet) wagen sich gleich 3 Elche vor unsere Linse:

{Mosimage}DSC_1940

{Mosimage}DSC_1949

Erst am späten Abend erreichen wir den Walmart Parkplatz in Dawson Creek.

Donnerstag, 08.09.2011

Philip hat beinahe die ganze Nacht im Internet verbracht und die Batterie komplett leergesaugt. Als Resultat springt unser Auto nicht mehr an. 3 Jungs aus Deutschland bieten uns ihre Hilfe an. Sie fahren in die selbe Richtung, wir entscheiden uns also eine Weile gemeinsam weiterzureisen. Unser nächstes Ziel ist Prince George. Dort lassen wir den Abend auf einem Schotterplatz etwas außerhalb der Stadt in gemütlicher (feucht-fröhlicher) Runde ausklingen

{Mosimage}DSC_003

Freitag, 09.09.2011

Wir machen uns auf den Weg nach Vancouver. Nach einigen Päuschen entlang der 97 biegen wir ab auf die 99, wo wir uns am Abend einen Schlafplatz suchen. Wir fahren in einen Feldweg. Scheint ein nettes Plätzchen zu sein – wir bleiben. Den Rest des Abends verbringen wir damit eine riesige Menge Bratkartoffeln zuzubereiten. Dazu gibt es nochmal wunderschöne Nordlichter:

{Mosimage}DSC_007

samstag, 10.09.2011

Erst jetzt sehen wir wo die Nacht verbracht haben. Ein hübsches Plätzchen Erde:

{Mosimage}DSC_013

{Mosimage}DSC_041

Ein paar hundert Meter entfernt wird eine Wiese bewässert. Die Jungs nehmen eine Sprinklerdusche:

{Mosimage}DSC_040

Auf dem weiteren Weg nach Vancouver machen wir Halt an einem See. Angeschwemmtes Treibholz hat hier einen Teppich gebildet und wir gehen eine Runde spazieren:

{Mosimage}DSC_064

{Mosimage}DSC_067

{Mosimage}DSC_069

In Whistler machen wir Halt. Dort wurde ein Teil der Olympischen Winterspiele 2010 ausgetragen und es gibt den größten Bikerpark der Welt:

{Mosimage}DSC_072

{Mosimage}DSC_074

Am späten Nachmittag erreichen wir Vancouver. Wir checken in einem Hostel ein und suchen einen Liquor Shop auf. Und dann beginnt die ultimative Hangovernacht….

{Mosimage}DSCN_1854

{Mosimage}DSCN_1855

{Mosimage}DSCN_1859

{Mosimage}DSCN_1862

{Mosimage}DSCN_1865

{Mosimage}DSCN_1868

{Mosimage}DSCN_1876

Sonntag, 11.09.2011

Wir erholen uns den ganzen Tag von den Strapazen der Nacht. Den Abend lassen wir am Jericho Beach ausklingen. Von dort hat man einen super Blick auf die Skyline und noch dazu einen traumhaften Sonnenuntergang

{Mosimage}DSC_0106

{Mosimage}DSC_0137

{Mosimage}DSC_0140